Home arrow Tipps Übersicht arrow LACK-KRATZER + LACK-SCHÄDEN
LACK-KRATZER + LACK-SCHÄDEN PDF Drucken E-Mail

Die heute eingesetzten Acryllacke haben gegenüber den früher verwendeten Kunstharzlacken den Nachteil, dass sie eine weniger harte Oberfläche besitzen und damit leichter verkratzen. Feinste Lackkratzer und Schleifspuren, die bereits durch das Waschen entstehen können, sind meist durch Lackreiniger und Mehrkomponenten-Pflegemittel zu entfernen. Ist das Auspolieren damit nicht möglich, muss eine Polierpaste als Kratzer-Entferner eingesetzt werden. Diese entfernt auch Schleifspuren, sofern der Lack angeschliffen werden muss.

Lackschäden durch Steinschlag oder tiefe Kratzer können nur mit dem Auffüllen von Lack unsichtbar gemacht werden. Hierfür wird die Schadenstelle gründlich gesäubert, entfettet und wenn nötig mit sehr feinem Schleifpapier(1000er) nass angeschliffen bzw. geglättet. Dann mit einem Pinsel Lack in Spalt oder Loch geben, kurz antrocknen lassen und mit der Rückseite eines Streichholzes festdrücken. Lack gut trocknen lassen. Ist die Fläche fast eben, kann jetzt mit Nassschleifpapier angeschliffen und danach mit dem Kratzer-Entferner poliert werden. Auf der anschliessend gewachsten Oberfläche ist der Lackschaden fast unsichtbar. Sofern grössere Lackpickel zu entfernen sind, eignet sich auch das Glätten der Oberfläche mit einer schwimmenden Rasierklinge. Dazu etwas Öl auf den Lack tropfen, die Rasierklinge vorsichtig auflegen und den Lacküberstand abhobeln.

 
< zurück   weiter >
© 2018 tipps4autos - Impressum